News

Februar 2022

Dairy Radio Now, mit Peter Williams

„Verbessern Sie Ihre Leistung und helfen Sie gleichzeitig dem Planeten. Heutzutage hört man viel über die Reduzierung von enterischem Methan. Peter Williams, ein Partner von Feedworks USA, ist heute bei Dairy Radio Now zu Gast, um mehr über das wissenschaftlich- und praxiserprobte AGOLIN RUMINANT zu erzählen.“

November 2021

Bei Mooh-Klimaprogramm profitiert Bauer

 

www.schweizerbauer.ch  – Die Mooh Genossenschaft lanciert Anfang 2022 ihr neues Klimaprogramm. Mit einem Futtermittelzusatz wird der Methanausstoss der Kühe reduziert. Für diese Leistung für das Klima wird der Produzent entschädigt.

 

100 Franken für eine Tonne CO2 – Mit dem Futtermittelzusatz Agolin wird der Methanausstoss der Milchkühe reduziert. Diese Reduktion der Emissionen wird Mooh über ein zertifiziertes Programm in Klimazertifikate umwandeln. […]

Wer ist Mooh? – Die Mooh vereint als Milchproduzentenorganisation rund 3900 Milchproduzenten mit täglich etwa 1,5 Mio. Kilo Milch. Sie ist damit nach eigenen Angaben die führende Milchproduzentenorganisation in der Schweiz.

 

November 2021

Starbucks Reise zur nachhaltigen Milchwirtschaft

 

2021 beginnt die Zusammenarbeit mit Agolin in den USA, um Milch von Kühen zu beziehen, die mit Agolin Ruminant gefüttert wurden, einem pflanzlichen Futtermittelzusatz, der vom Carbon Trust zertifiziert wurde, um die Futtermitteleffizienz zu verbessern und die Methanbildung im Pansen zu reduzieren. Mit dem Ziel den CO2-Fußabdruck von Milchviehbetrieben zu verringern und gleichzeitig den finanziellen Ertrag der Milchviehhalter zu steigern.

 

Heute startet Starbucks eine Zusammenarbeit mit Milchbauern und The Nature Conservancy, um einen Ansatz für nachhaltige Milchwirtschaft und Umweltschutz zum Wohle von Mensch, Umwelt und Tier zu verfeinern und zu erweitern.

Die Unterstützung der langfristigen Erhaltung der Milchwirtschaft ist die jüngste Anstrengung von Starbucks im Rahmen seines Engagements für eine ressourcenschonende Zukunft – mehr zu geben, als wir dem Planeten nehmen. […]

Oktober 2021

FrieslandCampina als Partner ist eine sehr bewusste Entscheidung

 

Die Milchviehhalter von FrieslandCampina, der Hersteller vom Futterzusatzstoff Agolin und der Futtermittellieferant Agrifirm haben gemeinsam ein Pilotprojekt gestartet, um neue Wege zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Jahr 2020 zu erkunden.

 

Milchverarbeitung im Gleichgewicht mit Natur und Klima: FrieslandCampina strebt eine klimaneutrale Molkerei im Jahr 2050 an. Barry Callebaut, der größte Schokoladenhersteller der Welt und Kunde von FrieslandCampina, hat die gleichen Ambitionen und verfolgt auch hier einen konzernweiten Ansatz. Die beiden Unternehmen haben sich zusammen getan und eine branchenweite Kooperation gestartet, um die Treibhausgasemissionen in den Betrieben durch einen Zusatzstoff im Rinderfutter zu reduzieren.[…]

August 2021

Eine neue Studie von Dr. Frank Mitloehner’s Gruppe an der UC Davis befasst sich mit der Reduktion von Methan im Pansen durch den Einsatz von ätherischen Ölen.

 

Kann Agolin® ein Mittel zur Bekämpfung des Klimawandels beim Milchvieh sein?

 

Unabhängig davon, ob sie ätherische Öle als stresslindernd, stimmungsaufhellend oder beruhigend empfinden, lohnt es sich, einen Blick auf den Einsatz einer spezifischen Mischung als Futtermittelzusatzstoff zu werfen, der die Treibhausgasemissionen von Wiederkäuern verringert. Ein Team der University of California in Davis, unter der Leitung von Dr.Frank Mitloehner, veröffentlichte im Oktober 2020 eine Arbeit über die Wirkung von Agolin® Ruminant (AGO). Prof. Mitloehner und sein Team fanden eine 11-prozentige Reduktion der Methanintensität.

„Eine Sache, auf die wir uns in diesem Labor konzentrieren, ist die Quantifizierung der Treibhausgase von Wiederkäuern – zum Beispiel die Menge an Methan, die sie ausstoßen, wieviel davon aus der Gülle stammt – und vor allem die Verringerung dieser Gase. Dafür sind wir bekannt”, sagte Mitloehner. “Diese ätherischen Öle hatten einen großen Einfluss auf die Reduktion von enterischem Methan.“ […]

 

Juli 2021

In Zusammenarbeit mit Gold Standard und Agolin hat Barry Callebaut eine neue Methodik zur Quantifizierung und Zertifizierung von CO2-Insetting für Molkereiprodukte innerhalb unserer Schokoladenlieferkette entwickelt.

 

“Ich freue mich sehr, dass wir mit Gold Standard und Agolin eine Methodik entwickeln konnten, um CO2-Einsparungen glaubwürdig zu quantifizieren und zu zertifizieren. Dies schließt eine wichtige Lücke und bietet eine großartige Grundlage für die Ausweitung dieser Arbeit mit unseren Partnern.”

– Oliver von Hagen, Director of Sustainability Global Ingredients bei der Barry Callebaut Gruppe

 

Juli 2021

„Fenaco lanciert Programm um Methanausstoss von Milchkühen deutlich zu reduzieren“ 

“Es enthält das natürliche Präparat Agolin® Ruminant der innovativen Schweizer Firma Agolin SA. Gemäss wissenschaftlichen Versuchen und Feldtests verbessert die Mischung aus hochwertigen Pflanzenextrakten die Verdauung der Milchkühe und reduziert damit die Methanemissionen.”

September 2020

REUTERS „Von Rülpsern zu Burgern: Lebensmittelkonzerne ringen mit klimaschädlichen Rinderemissionen.“

 

 

WINNIPEG, Manitoba (Reuters) – Auf der Suche nach einer Verbesserung der Milchproduktion setzte der kalifornische Landwirt John Verwey einen in der Schweiz hergestellten Futtermittelzusatz ein, der eine Kuh leistungsfähiger macht und gleichzeitig die Methanemissionen aus dem Rülpsen der Rinder reduziert.